UPDATE Maria Laach

Sanierung Seehotel Maria Laach

Vorgesehene Maßnahmen zur energetischen Sanierung:

+ Dachsanierung mit Aufsparren- und Zwischensparrendämmung, Sparrenaufdopplung entfällt, Aufsparrendämmung mit Holzweichfaserplatte verbessert sommerlichen Wärmeschutz und dadurch geringere Betriebskosten für eine aktive Kühlung.

+ Sanierung der Fenster Durch den Austausch der Fenster sind bauliche Maßnahmen in den Zimmern, z.B. Malerarbeiten ohnehin erforderlich. Bei gesamter energetischer Sanierung sind auch alle baulichen Maßnahmen prinzipiell förderfähig, Ausnahme: Einrichtung (KG 600), Förderung ermittelt sich bezogen auf Nutzfläche nach EnEV (Volumen x 0,3)

+ Heiztechnik: Heizen nur über Nahwärme. Gemischter Primärenergiefaktor BHKW liegt bei 0,9, die KfW-Anforderungen mit aktueller Heiztechnik bereits erreicht. Für das BHKW ist lediglich ein Kesseltausch vorgesehen.

Demnächst werden wir außerdem von dem klimaneutralen Neubau der Kolostergaststätte in Maria Laach berichten.