22.3.2021

Ein weiterer Klassiker meiner Kindheit 😊

Hühnerfrikassee

1 frisches Bio Huhn vom Markt
½ Stange Lauch
¼ Sellerie gewürfelt
2 Möhren in Scheiben
1 kleine Zwiebel MIT Schale
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Liebstöckel
1 TL Vegeta
1 TL Fleur de Sel

Suppenhuhn wie gewohnt kochen um eine fantastische Hühnerbrühe zu bekommen… siehe Rezept vom 7. Januar 2021

3 EL Butter
3 EL Mehl
2 Tassen Hühnerbrühe
4 Champignons
1 Zwiebel
½ Zitrone
1 Becher Sahne
1 Glas Kapern
1 Prise Currypulver
1 TL Zucker
¼ TL Pfeffer
1 kleines Glas Spargelspitzen
Petersilie

In Butter 4 große Champignons vierteln und in dünnen Streifen geschnitten mit einer mittelgroßen, in kleine Würfeln geschnittenen, Zwiebel andünsten. Mit einer Tasse Hühnerbrühe angießen und gar ziehen lassen.

Eine klassische Mehlschwitze zubereiten mit 1 Tasse Hühnerbrühe aufkochen. Dann Saft einer halben Zitrone dazugeben und mit einem Becher Sahne aufgießen.

Das Huhn von allen Knochen und Haut befreien und in Mundgerechte Stücke schneiden. Ein kleines Glas Kapern inklusive des Kapernwassers dazugeben. Die Champignon-Zwiebelmischung dazugeben, ein kleines Glas Spargelspitzen und mit 1 Prise Currypulver, 1 TL Zucker und ¼ TL Pfeffer evtl. noch etwas Salz abschmecken.

PS: Man kann auch schnell ohne die Zwiebel-Champignonmischung und dafür ein kleines Glas Champignons dazugeben.

Normalerweise mit frischer gehackter Petersilie bestreuen. Hatten wir leider nicht. Daher das Basilikumblatt NUR fürs Auge😉