ATOMKRAFT? NEIN DANKE

Als ich noch soooo klein war, klebte dieser kreisrunde, große Aufkleber auf der Heckscheibe des zitronengelben R4s meiner Eltern.

Und obwohl ich noch klein war, ich zu meinen Eltern nicht Mama und Papa sagte, sondern Inge und Uwe, ich nicht in einen Kindergarten ging sondern in eine Elterninitiative die sie KinderLADEN nannten, wusste ich schon relativ genau welche Macht hinter Atomenergie steckte. Natürlich lief ich mit meiner Mutter auf Demos mit, hatte an meiner Jeansjacke den ATOMKRAFT? NEIN DANKE Button gepinnt und wurde oft auf ihren Schultern getragen, wenn der Marsch durch die Landeshauptstadt zu lange dauerte.

UND?

Die Bewegung und das zivilgesellschaftliche Engagement haben den Stein ins Rollen gebracht und so manchen Bau eines AKWs oder Schnellen Brüters verhindert. Zumindest in Deutschland.

ABER!

Was machen wir jetzt mit Frankreich? Mit Emmanuel Macron, der die Kernenergie künftig als „nachhaltig“ fördern wird. Hole ich wieder meinen alten gelben Button mit der roten Sonne aus meiner Schatzkiste und gehe auf die Straße? NEIN, wir haben Corona!
Schauen wir auf die Geschichte… Anders als in Deutschland gelang es der Anti-Atomkraft-Bewegung in Frankreich nicht, einen breiten gesellschaftlichen Konsens gegen die Atomkraft herbeizuführen. Sie ist heute die wichtigste Elektrizitätsquelle und macht über drei Viertel der französischen Stromproduktion aus. Hinzu kommt, dass Frankreich die letzte Atommacht der EU ist und die Atomindustrie befindet sich größten Teils in Staatsbesitz. Frankreich sieht seine eigene Größe und Macht durch seine Atomtechnik garantiert. Zu dieser Größe zählt nicht nur der Unterhalt von Atomwaffen, sondern auch die zivile Atomindustrie. Sie ist Teil vieler außenpolitischer Deals. Eine Denke, die wir Deutschen nicht nachvollziehen können und wegen der wir uns die Haare raufen!
Wird Atomstrom in Brüssel nun grün gewaschen? Ich bin nun gezwungen die Atomenergie als Brückentechnik in die regenerative Vollversorgung anzuerkennen, was mir tausend Kröten im Hals abverlangt, denn eines ist klar, die Atomenergie ist nicht zukunftssicher, es gibt bis heute KEINE sichere Endlagerung.

TROTZDEM

Die Aussage von damals ist aktueller denn je: ATOMKRAFT? NEIN DANKE
P.S. vielleicht sollte ich meinen Button Emmanuel Macron schicken 😉