Die gute Nachricht HEUTE:

Klimaneutrales Bauen ist weiterhin günstiger als herkömmliches Bauen + Sanieren!

Liebe Kundinnen + Kunden,

wir sind genauso überrascht worden wie Sie, von dieser unfassbaren und nicht angekündigten Entscheidung über die BEG Förderung:

Ab dem 24. Januar 2022 können zunächst keine neuen Anträge für Fördermittel für die KfW-Programme in der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gestellt werden. Dies gilt für alle drei KfW-Programmbereiche: Effizienzhaus /Effizienzgebäude 55 im Neubau (EH/EG55), Effizienzhaus /Effizienzgebäude 40 im Neubau (EH/EG40), Energetische Sanierung. Die BEG-Förderprogramme der BAFA laufen unverändert weiter.

Die KfW-Förderung für energetische Sanierungen wird wieder aufgenommen, sobald entsprechende Haushaltsmittel bereitgestellt sind.

Die Förderung für Effizienzhaus/Effizienzgebäude 55 im Neubau (EH/EG55) wird endgültig eingestellt, d.h. das bisher für den 31.1.2022 vorgesehene Auslaufen des Programms wird auf den 24.1.2022 vorgezogen. Es werden keine neuen Anträge mehr angenommen.

Über die Zukunft der Neubauförderung für EH40-Neubauten wird vor dem Hintergrund der zur Verfügung stehenden Mittel im Energie- und Klimafonds und der Mittelbedarfe anderer Programme durch die Bundesregierung zügig entschieden. 

Ebenso wird zügig über den Umgang mit den bereits eingegangenen, aber noch nicht beschiedenen EH55- und EH40-Anträgen entschieden. Auch für diese Anträge reichen derzeit die bereitgestellten KfW-Mittel nicht aus. Gegebenenfalls kann für diese eingegangenen Anträge ein Angebot zinsverbilligter Kredite der KfW zur Verfügung gestellt werden, das wird jetzt geprüft.

Leider wissen wir momentan auch nicht mehr, als in dieser offiziellen Mitteilung steht. Wir gehen aber davon aus, dass kurzfristig neue Mittel zur Verfügung gestellt werden. Das war die schlechte Nachricht von gestern.

Die gute Nachricht von heute lautet:
„Klimaneutrales Bauen ist weiterhin günstiger als herkömmliches Bauen + Sanieren!“

Häuser mit unserem B+E Klimapaket sind nicht nur klimaneutral, sondern produzieren mehr Energie als sie für ihre Haustechnik benötigen!

Jetzt heißt es erst einmal Ruhe bewahren und Durchatmen, denn unser Motiv, der Klimaschutz, bleibt unser wichtigstes Ziel + unsere Verantwortung in der Bauwirtschaft, dass es zu erreichen gilt. Hierfür stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung gern zur Seite.

Mit zuversichtlichen Grüßen

Ihr Joachim Schrader